Anstoß zu INDICOM

Mission Mittelstand 2025

Die Digitalisierung unserer Wirtschaft ist selbstverständlich auch für den kooperierenden Mittelstand von existenzieller Relevanz. Jedoch steht das einzelne Verbundgruppenmitglied den Herausforderungen der digitalen Transormation oft machtlos gegenüber und kann die Potenziale alleine nicht nutzbar machen.

DER MITTELSTANDSVERBUND will für die einzelnen Verbundgruppen und deren Mitglieder deshalb eine konkret unterstützende und gestalterische Rolle einnehmen. Mit dem Amtsantritt von Präsident Günter Althaus wurde dieses Thema sogar zur Chefsache ernannt und ein Digitalisierungsausschuss ins Leben gerufen, der das Strategie-Whitepaper "Mission Mittelstand 2025" ganz oben auf die Agenda setzte. Mission Mittelstand ist als Leitfaden eine feste Institution und kollaborative Plattform und soll eine langfristige erfolgreiche Zusammenarbeit ermöglichen. Es gilt damit sowohl Handlungsbedarf und Handlungsrahmen anhand diverser Best- und Worst-Practice-Beispiele aufzuzeigen, als auch Handlungsempfehlungen zu bieten.

MITTELSTANDSVERBUND-Präsident Günter Althaus

Günter Althaus, Präsident des MITTELSTANDSVERBUNDES, erhob mit seinem Amtsantritt das Thema Digitalisierung zur höchsten Priorität.

Die neue Rolle der Verbundgruppen

Der Digitalisierungsausschuss fokussiert die Rolle der Verbundgruppen im Digitalisierungsprozess auf folgende fünf Aufgaben- bzw. Tätigkeitsfelder:

  • Die Verbundgruppe als Infrastrukturgeber
  • Die Verbundgruppe als Anbieter und Vermittler digitaler Services
  • Die Verbundgruppe als Qualifizierer
  • Die Verbundgruppe als Innovator / Entwickler
  • Die Verbundgruppe als Daten-Netzwerkbetreiber