„Brennpunkt Personal“ – ServiCon-Ankertag mit breitem Themenspektrum

Wie können Kooperationen mit ihrem oftmals traditionellen, mittelständisch geprägten Selbstverständnis heute Fachkräfte finden, binden und entwickeln? Über 40 Personalexperten aus den Verbundgruppen diskutierten auf dem ServiCon-Ankertag „Brennpunkt Personal“ am 4. Oktober in Dortmund interessante Lösungskonzepte aus unterschiedlichsten Themenbereichen.

Dortmund, 4.10.2018 – „Wer bewirbt sich eigentlich bei wem“ – Unter dieser Leitfrage ließ sich der diesjährige ServiCon-Ankertag zu Themen rund ums Personal zusammen fassen.

Sich verändernde Geschäftsmodelle in Zeiten von Digitalisierung und Globalisierung stellen immer schneller immer neue Herausforderung an Führung und Mitarbeiter. Gleichzeitig verschärft die demografische Entwicklung den Fachkräfteengpass.

„Wer bewirbt sich eigentlich bei wem“ – Unter dieser Leitfrage ließ sich der diesjährige ServiCon-Ankertag zu Themen rund ums Personal zusammen fassen.Wie sollen unter diesen Rahmenbedingungen die Kooperationszentralen und ihre mittelständischen Mitgliedsunternehmen Schritt halten? Wie lassen sich die richtigen Mitarbeiter finden und im Unternehmen halten? Wie kann das eigene Team fit gemacht werden für die Aufgaben der Zukunft? Einen Rundumschlag durch diese Themen bot am 4. Oktober der ServiCon-Ankertag „Brennpunkt Personal“.

Mit der DASA-Arbeitswelt in Dortmund war der ideale Platz für die Thematik gefunden. Hier konnten die Teilnehmer zunächst einen Blick in die Vergangenheit der Arbeit werfen – von der Industrialisierung im Ruhrgebiet bis in die letzten Jahre der Industriegesellschaft.

Vorträge zu Direktansprache in der Personalakquise und finanziellen Leistungen für Mitarbeiter

Zunächst gab Judith Röder, Geschäftsführerin im MITTELSTANDSVERBUND, einen Überblick über die großen beeinflussenden Trends und die Themenfelder, denen sich ein modernes Personalwesen stellen muss. Diese reichen von guter Führung über ein passendes Arbeitsumfeld und zeitgemäße Arbeitszeitmodelle bis zur andauernden Qualifizierung der Mitarbeiter.

Ganz konkret erläuterte anschließend Marcus Kunkel, EO Mayen, wie Direktansprache in der Personalakquise professionell gestaltet wird und damit gelingen kann.

Die R+V Versicherung bot danach mit Katja Brandmann, Sebastian Hartmann und Michael Schürmann eine Rundschau, welche Leistungen sie als Finanzprofi ihren eigenen Mitarbeitern bietet und was sich Mittelständler davon abschauen können.

Workshops: von „New Work“ und Agilität über Weiterbildung bis zum datenschutzkonformen Messengerdienst

In den anschließenden Workshops wurden noch mehr konkrete Lösungen für personalwirtschaftliche Fragen präsentiert. Um innovative Wege der Personalgewinnung im Mittelstand ging es bei Justin Bous von Catch Talents.

Transformationsprozesse hin zu einer agilen Organisation fordern viel von Mitarbeitern und Führungskräften ab. Wie man hier mit Coaching unterstützen kann, erklärten Kai Geisslreither, Birgit Poisel von der Akademie der Verbundgruppen.

Architektin Claudia Maurer stellte am Beispiel einer Verbundgruppe dar, dass „New Work“ mehr ist als farbenfrohe Raumgestaltung. Vielmehr geht es darum, für die veränderten Arbeitsprozesse eine geeignete und attraktive, kreativitäts- und kommunikationsfördernde Umgebung anzubieten.

Um moderne Kommunikationsformen ging es auch bei Marco Brenner, Deutsche Post AG. Messengerdienste werden in den Unternehmen vielfach eingesetzt, sowohl intern als auch extern. Unter Datenschützern sind diese Tools hoch umstritten, was gerade im Personalwesen immer wieder zur Frage führt, ob man sie überhaupt einsetzen darf. Mit SimsMe kann dieses Problem gelöst werden.

Wer hierzu mehr erfahren möchte ist auch herzlich für den 24. Oktober 2018 in das DHL Innovation Center eingeladen. Dort warten von 9:30 bis 17:00 Uhr unter dem Motto „Digital und mobil – sicheres und effizientes Arbeiten 4.0“ spannende Vorträge und eine Führung durch das DHL Innovation Center auf Sie. Zur Anmeldung genügt eine E-Mail mit Namen und Adressen/eMail-Adressen der Teilnehmer aus Ihrem Haus an marketing@sims.me .

Mit Weiterbildungsthemen beschäftigten sich gleich zwei Workshops. Christian Goede-Diedering erklärte anschaulich, wie die DATEV eG die Mitarbeiter ihrer Mitglieder sowie deren Kunden umfassend mit maßgeschneiderten Schulungsangeboten versorgt.

Julia Simonis, ServiCon eG, schloss sich an mit einer sehr praxisnahen Hilfestellung zum Thema „Webinare richtig gestalten“. Dort gab es Hinweise von der Anbieterauswahl bis zum tatsächlichen Ablauf eines Webinars.

Seite drucken

Ansprechpartner

Judith RöderDER MITTELSTANDSVERBUND
Judith Röder Geschäftsführerin Mehr Infos
DER MITTELSTANDSVERBUND
Tel.: +49 (30) 59 00 99 662
E-Mail schreiben
Jörg GlaserServiCon Service & Consult
Jörg Glaser Vorstand Mehr Infos
ServiCon Service & Consult
Tel.: +49 (221) 35 53 71 30
E-Mail schreiben
Zurück zur Übersicht