EHI-Energiemanagement Award: Edeka Minden-Hannover räumt ab

Im Rahmen des EHI-Kongresses Energiemanagement im Einzelhandel wurden am 29. November die EHI-Energiemanagement Awards 2017 (EMA) vergeben. Ausgezeichnet wurden damit Handelsunternehmen für herausragende Konzepte zur Einsparung und zum ressourcenschonenden Einsatz von Energie in den Verkaufsstellen. Unter den Preisträgern: Edeka Minden-Hannover.

Köln, 30.11.2017 – Ausgezeichnet wurden Handelsunternehmen für herausragende Konzepte zur Einsparung und zum ressourcenschonenden Einsatz von Energie in den Verkaufsstellen. Die Jury aus Experten für das Energiemanagement im Handel hat die überzeugendsten Projekte aus einer Vielzahl von Einreichungen ausgewählt. Ernst Panse, Leiter Klima und Energie beim MITTELSTANDSVERBUND, war in diesem Jahr Teil des Gremiums: „Die Preisträger des EHI Energiemanagement Awards beweisen, welche Innovationskraft Unternehmen haben. Die ausgezeichneten Pilotvorhaben sind vorbildhaft für den gesamten Handel und in Zeiten des digitalen Wandels von großer Bedeutung.“, so Panse.

Komplexität reduziert

EHI verleiht Energiemanagement Awards (EMA) 2017Edeka Minden-Hannover wurde in der Kategorie Innovative Konzepte und Technologien für sein neuartiges Konzept im Bereich der Kältetechnik ausgezeichnet. Dieses soll dank einer Kombination von modernster CO2 Ejektor-Technologie mit einer Kältemittelpumpe die Komplexität von CO2-Kälteanlagen reduzieren. Umgesetzt wurde das mit Unterstützung der Carrier Kältetechnik entwickelte Projekt erstmals in einem Cash & Carry Markt in Soltau, wodurch dort der Energieverbrauch erheblich reduziert und die Energieeffizienz deutlich gesteigert wurde. Überzeugt haben die Jury der hohe Innovationsgrad des Projekts, mit dem CO2-Anlagen sich künftig auch wesentlich einfacher in wärmeren Klimazonen betreiben lassen, die Übertragbarkeit der durchgeführten Maßnahmen auf andere Unternehmen und die realisierten Energie- und CO2-Einsparungen.

Integration gelungen

Den Award in der Kategorie Integration von Energieeffizienzmaßnahmen hat die Genossenschaft Migros Ostschweiz mit ihrer ersten Migros-Nullenergiefiliale in Zuzwil gewonnen. Ziel des Projekts war eine Filiale, die ihren eigenen Energiebedarf decken kann. Dies sollte durch einen ganzheitlichen Ansatz gelingen, der nicht nur den Zu- und Ausbau von z. B. Photovoltaikanlagen vorsah, sondern auch eine Reduktion des Energieverbrauchs. Folgende Maßnahmen wurden umgesetzt: Beheizung mit 100% Abwärme der Kälteanlage, Einsatz von Kühlmöbeln mit ZERO-Technologie und Nachtrollos, optimierter Gebäudeeingang ohne Luftschleier, 100% LED-Beleuchtung mit Einzelseilabhängungen und eine Photovoltaikanlage mit Eigenverbrauchsregelung Zuzwil ist damit ein weiterer Meilenstein der internen Klima- und Energiestrategie 2020 (KES 2020) der Migros, die u. a. eine Reduktion der Treibhausgasemissionen um 20% sowie eine Reduktion des Stromverbrauchs um 10% bis zum Jahr 2020 vorsieht.

Märkte erleuchtet

Ebenfalls in der Kategorie Integration von Energieeffizienzmaßnahmen überzeugte in diesem Jahr toom-Baumarkt mit einem innovativen Beleuchtungskonzept zur Tageslichtsteuerung. Die Verbindung aus hocheffizienten Beleuchtungseinheiten und einer individuellen Steuerung jeder einzelnen Leuchte führte zu einer verbesserten Ausleuchtung der Verkaufsfläche bei zugleich deutlichen Energieeinsparungen und einer sehr viel angenehmeren Atmosphäre für Kunden und Mitarbeiter. Entscheidend für das Votum der Jury war, dass es toom gelungen ist, das innovative Konzept zur Tageslichtsteuerung in Bestandsmärkten umfassend und aufgrund geringer Amortisationszeiten besonders ökonomisch innerhalb von knapp 3 Jahren in 113 Märkte mit rund 620.000 qm Verkaufsfläche umzusetzen.

Seite drucken

Ansprechpartner

Ernst PanseDER MITTELSTANDSVERBUND
Ernst Panse Leiter Klima und Energie Mehr Infos
DER MITTELSTANDSVERBUND
Tel.: +49 (221) 35 53 71 48
E-Mail schreiben
Zurück zur Übersicht