2. Workshop „Führen im digitalen Verbund“

Der 2. Workshop „Führen im digitalen Verbund“ der ServiCon Service & Consult eG hat den über 20 Teilnehmern einen intensiven Austausch und spannende neue Erkenntnisse gegeben. Als aktuelles Praxisbeispiel wurde das WorkLab der Soennecken eG vor Ort erprobt und erklärt.

Overath, 12.12.2019 - Unter dem Titel „Führen im digitalen Verbund“ diskutierten Vertreter unterschiedlicher Verbundgruppen, vor welchen organisatorischen, kommunikativen und personellen Veränderungen die Gruppenzentralen stehen. Häufig ausgelöst durch Digitalisierung und Veränderungen der Märkte wandeln sich die Aufgabenstellungen der Kooperationszentralen mit hoher Geschwindigkeit. Ineffizienzen in und zwischen den Abteilungen werden aufgedeckt, neue, schnelle „High-Performance-Teams“ werden für Projekte benötigt, die es aber zu führen und zu orchestrieren gilt.

Ursula Vranken führt durch den Workshop.Diese Veränderungsprozesse betreffen nicht allein die Zentralen mit ihren gewachsenen Strukturen und Belegschaften. Sie finden ebenfalls zwischen den Zentralen und ihren Mitgliedern statt. Die Angst vor Veränderungen muss an beiden Stellen genommen werden. Mitarbeiter und Mitglieder müssen motiviert werden, neue Schritte zu wagen und die künftige Organisation mitzugestalten. Die Kooperationszentralen sollen bei dieser Evolution die Vorreiter für Ihre Mitglieder sein, reagieren aber selbst, je nach Struktur und Rahmenbedingungen, höchst unterschiedlich auf diese Prozesse. 

In Kleingruppen wurden die Themen durch die fachkundige Moderatorin von Ursula Vranken erarbeitet und die wertvollen Erfahrungen ausgetauscht. Im Vergleich zum ersten Workshop vor einem Jahr zeigte sich dabei deutlich, dass die meisten Gruppen diesen Veränderungsprozess bereits beschreiten.

Ein Highlight war der Impulsvortrag aus der Kooperationspraxis von Torsten Buchholz, verantwortlich für das Projekt hinter dem sehenswerten SOENNECKEN-WorkLab. Mit einer relativ einfach klingenden Aufgabenstellung, möglichst viele Mitarbeiter bei der Entwicklung des WorkLabs mitzunehmen, wurden die Arbeiten vor circa fünf Jahren gestartet und sind inzwischen in ein höchst sehens- und erlebenswertes Ergebnis in der Overather Unternehmenszentrale gemündet. Nun steht als neue Aufgabe an, solche WorkLabs als ganzheitliches Konzept auch anderen Unternehmen in Zusammenarbeit mit den Soennecken Mitgliedern anzubieten. So hat die Soennecken beim ServiCon-IT Partner GWS erfolgreich die Generalunternehmerschaft für den Umbau der Büros und Räumlichkeiten erarbeitet und mit den Mitgliedsunternehmen umgesetzt. Neben diesem neuen Geschäftsmodell ist die Entwicklung des WorkLabs selbst zum Symbol für die neue Kultur der Gruppe geworden.

Viele Themen konnten angesprochen werden – einige gilt es jedoch noch zu vertiefen. So sind die Fragen der Optimierung in der Kommunikation in den Unternehmen und zu den Mitarbeitern hin auf den nächsten Workshop vertagt worden. Auch die Fragen der Team- und Gruppenbildung in den Verbundgruppenzentralen sollen vertieft werden.

Weitere Informationen erhalten Sie von Judith Röder (j.roeder@servicon.de) und Jörg Glaser (j.glaser@servicon.de).

Seite drucken

Ansprechpartner

Jörg GlaserServiCon Service & Consult
Jörg Glaser Vorstand Mehr Infos
ServiCon Service & Consult
Tel.: +49 (221) 35 53 71 30
E-Mail schreiben
Judith RöderDER MITTELSTANDSVERBUND
Judith Röder Geschäftsführerin Mehr Infos
DER MITTELSTANDSVERBUND
Tel.: +49 (30) 59 00 99 662
E-Mail schreiben
Zurück zur Übersicht