INTERSPORT unterstützt die „Taskforce Liquidität"

INTERSPORT unterstützt die „Taskforce Liquidität“ des Mittelstandsverbunds und kämpft für die Interessen ihrer knapp 1000 angeschlossenen, zumeist mittelständisch geprägten Mitgliedshäuser.

Berlin, 26. März 2020 – 2,5 Millionen Vollzeitbeschäftigte, 430.000 Ausbildungsplätze, ein Umsatz von mehr als 507 Mrd. Euro (rund 18 Prozent des BIP): Die über 230.000 mittelständischen Unternehmen des kooperierenden Mittelstandes brauchen sofort eine Lösung für die Überwindung des akuten Liquiditätsengpasses im Zuge der Corona-Krise. Dem Mittel-stand geht das Geld aus. Nach der Schließung der Geschäfte haben fast alle Einzelhändler keine Einnahmen mehr, aber die Kosten laufen weiter. Ohne Liquidität ist infolge der von den Behörden angewiesenen Geschäftsschließungen ein Massensterben kleiner und mittlerer Unternehmen – gerade im Handel, Handwerk und im Dienstleistungsbereich – unabwendbar. Und was einmal verschwunden ist, kommt selten wieder. DER MITTELSTANDSVERBUND – ZGV e.V. hat jetzt die „Taskforce Liquidität für den Mittelstand“ ins Leben gerufen. Die geforderten Erleichterungen der Bundesregierung werden zwar nach und nach umgesetzt, jedoch ist mehr Tempo gefragt. Die Verbundgruppen des kooperierenden Mittelstandes können hier entlasten – jeder Tag und jede Stunde zählt!

Die von Bund und Ländern auf den Weg gebrachten Rettungsprogramme für den Mittelstand sind vielversprechend. Allerdings drohen die Liquiditätshilfen durch die Überlastung der Fördereinrichtungen durch hundert-tausendfachen Massenansturm nicht schnell genug dort anzukommen, wo sie wirklich gebraucht werden.

Das könnte trotz bester Absichten große Teile des Mittelstandes, der jetzt am Wirtschaftsprozess nicht mehr teilnehmen kann, austrocknen mit der Folge eines Massensterbens.

„Der Mittelstand ist das Rückgrat der deutschen Wirtschaft und Gesellschaft,“ sagt Dr. Alexander v. Preen, CEO der INTERSPORT Deutschland eG. „Wir dürfen nicht riskieren, dass insbesondere in-habergeführte Geschäfte jetzt in unverschuldete finanzielle Not geraten und Fördermittel zu spät fließen. Hier können wir als Verbund- gruppe eine für die Politik und Wirtschaft wichtige Mittler- und Verteilungsfunktion übernehmen.“

230.000 Unternehmen mit Liquidität versorgen: Verbundgruppen können entlasten

In der Finanzkrise 2008/2009 ging es darum, durch politische Erklärungen und Stabilisierung der Finanzwirtschaft das Vertrauen in die Finanzmärkte sicherzustellen. Heute ist es mit Garantien nicht getan – heute muss Geld fließen. Liquidität kann durch die umfassenden Programme der öffentlichen Hand über die Banken, rückgedeckt über die KfW, zur Verfügung gestellt werden. Inwieweit jedoch die Ressourcen in den zuständigen Institutionen ausreichen, die Mittel rasch und unbürokratisch dorthin zu bringen, wo sie krisenbedingt jetzt dringend gebraucht werden, ist noch unklar.

Deshalb hat DER MITTELSTANDSVERBUND eine „Taskforce Liquidität für den Mittelstand“ ins Leben zu rufen, um der Politik die Verbundgruppen als Multiplikatoren ins Spiel gebracht, über deren bewährte Finanzierungs-dienste die Warenströme zwischen mehr als 230.000 angeschlossenen Unternehmen und deren Lieferanten gesichert werden. Nun könnten sie kurzfristig Liquidität bereitstellen, die dort gebraucht wird. Eine Lösung, die eine enorme Entlastung der Antrags- und Verteilungsadministration bedeutet – und die damit letztendlich allen anderen Antragstellern aller Branchen zugutekommt. Das Besondere: Die Verbundgruppen haben nicht nur die Prozesse dafür einsatzbereit, sondern auch die nötigen Bonitäts- und Firmeninformationen aus ihrer Mitgliederberatung.

Wir unterstützen die Politik!

Gesundheit geht vor wirtschaftlichen Interessen. Daher unterstützen wir die Maßnahmen der Politik. Es geht aber auch darum, an Existenzen, Ar-beitsplätze und die Zeit nach der Krise zu denken und dafür zu sorgen, dass die Strukturen, die unseren Wohlstand und unsere Lebensqualität ausmachen, erhalten bleiben und überleben.

Wer ist die „Taskforce Liquidität für den Mittelstand“?

DER MITTELSTANDSVERBUND – ZGV e.V. hat die „Taskforce Liquidität für den Mittelstand“ ins Leben gerufen und vertritt als Spitzenverband der deutschen Wirtschaft in Berlin und Brüssel die Interessen von ca. 230.000 mittelständischen Unternehmen, die in rund 310 Verbundgruppen organi-siert sind. Mit der Leitung der Taskforce beauftragt ist Günter Althaus, ehemaliger Präsident des MITTELSTANDSVERBUNDES. Die kooperieren-den Mittelständler erwirtschaften mit 2,5 Mio. Vollzeitbeschäftigten einen Umsatz von mehr als 507 Mrd. Euro (rund 18 Prozent des BIP) und bieten 430.000 Ausbildungsplätze. Vorstände führender Kooperationen arbeiten gemeinsam daran, schnell Hilfe zu organisieren. Aus dem Kreis der Ver-bundgruppen dabei sind ANWR GROUP eG, Dr. Daniel Terberger (KATAG AG), Dr. Alexander von Preen (INTERSPORT Deutschland eG), Eckhard Schwarzer (DATEV eG), Dr. Andreas Trautwein (E/D/E GmbH), Franz-Josef Hasebrink (EK/servicegroup eG), Frank Bermbach (MHK Group AG), Dr. Benedikt Erdmann (Soennecken eG) und Markus Tkotz (MARKANT Handels AG).

Seite drucken

Ansprechpartner

Juliane IboldDER MITTELSTANDSVERBUND
Juliane Ibold Leiterin Kommunikation und Digitalisierung Mehr Infos
DER MITTELSTANDSVERBUND
E-Mail schreiben
Zurück zur Übersicht