Mögliche Entschädigungsansprüche bei Geschäftsschließung

Behördliche Betriebsschließungen hinterlassen einen bitteren Nachgeschmack. Was ist dran an Forderungen nach staatlicher Entschädigung? Die ServiCon eG hat dazu ein Webinar aufgezeichnet. Jetzt informieren.

Köln, 04.05.2020 - Auch wenn die jüngsten Corona-Lockerungen vielen Geschäften nunmehr wieder einen einigermaßen normalen Betrieb erlauben, hinterlassen die behördlichen Betriebsschließungen einen bitteren Nachgeschmack. Vermehrt werden Stimmen laut, die eine staatliche Entschädigung für die aufgrund der Geschäftsschließungen entgangenen Gewinne fordern.

Doch was ist dran an solchen Forderungen? Können Unternehmer tatsächlich solche Ansprüche geltend machen? Und wenn ja: Wie kann das Kostenrisiko eines solchen Prozesses möglichst gering gehalten werden?

Entschädigungsansprüche: Ein Überblick

Mit diesem Webinar will die ServiCon eG einen Überblick über mögliche Anspruchsgrundlagen und deren Erfolgsaussichten vermitteln. Zusammen mit Rechtsanwältin Frau Dr. Stefanie Greifeneder, Partnerin der Kanzlei Fieldfischer, wird hierbei die Vielzahl der aktuell diskutierten Meinungen beleuchtet, um eine wirtschaftlich sinnvolle Entscheidung zu ermöglichen.

Inhalte:

  • Überblick über mögliche Entschädigungsansprüche aufgrund der Corona-Krise
  • Prozessuale Optionen und Erfolgsaussichten
  • Mögliches Vorgehen

Hier geht´s zur Aufzeichnung des Webinars:  https://www.servicon.de/mediathek/entschaedigungsansprueche 

Seite drucken

Ansprechpartner

Dr. Marc ZgagaServiCon Service & Consult
Dr. Marc Zgaga Prokurist und Rechtsanwalt Mehr Infos
ServiCon Service & Consult
E-Mail schreiben
Zurück zur Übersicht