Brasilianische Partnerschaft gewinnt an Format – Vamos!

Mit einem Austausch hochkarätiger Vertreter der Mittelstandsszene erlebte das seit November 2018 laufende Partnerschaftsprojekt zwischen dem MITTELSTANDSVERBUND, dem Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und dem brasilianischen Verband der Baustoffhandelskooperation FEBRAMAT einen ersten Höhepunkt.

Berlin/Montabaur, 22.02.2019 - Mit einem Austausch hochkarätiger Vertreter der Mittelstandsszene erlebte das seit November 2018 laufende Partnerschaftsprojekt zwischen dem MITTELSTANDSVERBUND und dem brasilianischen Verband der Baustoffhandelskooperation FEBRAMAT einen ersten Höhepunkt.

Mit einem Austausch hochkarätiger Vertreter der Mittelstandsszene erlebte das seit November 2018 laufende Partnerschaftsprojekt zwischen dem MITTELSTANDSVERBUND und dem brasilianischen Verband der Baustoffhandelskooperation FEBRAMAT einen ersten Höhepunkt.Die sechsköpfige brasilianische Delegation zeigte sich äußerst interessiert und tief beeindruckt von der Begegnung mit höchsten Entscheidungsträgern des kooperierenden Mittelstands.

Für die aus São Paulo und Puerto Alegre angereisten Repräsentanten des Dachverbands, einer Verbundgruppe und der Wissenschaft führte die Studienreise zu einer facettenreichen Auswahl von Verbundgruppen.

So konnten sich die Besucher mit der Geschäftsführung der hagebau Handelsgesellschaft für Baustoffe mbH & Co. KG unter Leitung von Jan Buck Emden, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung und Präsidiumsmitglied des MITTELSTANDSVERBUNDES, in Soltau ausgiebig über Geschäftsmodelle des Baustofffachhandels und des DIY-Bereichs austauschen. Sowohl das Finanzdienstleistungssystem der Zentralfakturierung, als auch innovative Formen der Gestaltung von Arbeitsprozessen beeindruckten die Besucher tief.

Ein weiteres Highlight des Programms war der ausgiebige Besuch bei der E/D/E – Einkaufsbüro Deutscher Eisenhändler GmbH. Ein weiteres Highlight des Programms war der ausgiebige Besuch bei der E/D/E – Einkaufsbüro Deutscher Eisenhändler GmbH. Dort ließ es sich Dr. Andreas Trautwein, Vorsitzender der Geschäftsführung und Vizepräsident des MITTELSTANDSVERBUNDES, nicht nehmen, gemeinsam mit Dr. Ferdinand von Alvensleben, Geschäftsführer der E/D/E, sowohl über Firmenhistorie und weiteren Entwicklungen des familiengeführten Unternehmens zu berichten, als auch einen imposanten Parcours über das gesamte Firmengelände einschließlich neuester Logistiktechnologien und der ansprechenden Ausstellungsräume zu bieten.

Der Besuch bei der Dachdecker-Einkauf Soltau e.G.Weitere spannende Stationen waren der Besuch bei der HolzLand GmbH in Dortmund, wo die Delegation vom Geschäftsführer Andreas Ridder und Michael Sommer, Vertriebsleiter International, empfangen wurde, der Besuch bei der Dachdecker-Einkauf Soltau e.G., deren Geschäftsmodell Sascha Schlote, Leiter Einkauf/Verkauf vorstellte und der Termin bei der ANWR Group, bei dem Harald Krug und Ullrich Lüke unter anderem mit einem spannenden Vortrag das Unternehmen präsentierten.

Das vom Bundesministerium für Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ) geförderte Projekt zielt auf drei Themenschwerpunkte ab: Neben der Stärkung der inneren Organisation des Verbandes und der Professionalisierung der Dienstleistungen für Mitglieder soll insbesondere auch die Kompetenz zu einer wirkungsvollen Interessenvertretung geschaffen und gestärkt werden.

Dementsprechend war ein wichtiger Programmbestandteil der Besuch bei verschiedenen Spitzen- und Fachverbänden wie dem MITTELSTANDSVERBUND und dem Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel e.V. sowie des Deutschen Bundestags in Berlin. Dort erläuterte dessen Direktor, Prof. Dr. Horst Risse, das Zusammenspiel politischer Interessenvertretung mit Mandatsträgern und staatlichen Organen.

Näheres Verständnis über die Handelsentwicklung in Deutschland vermittelte überdies Boris Hedde, Geschäftsführer des Instituts für Handelsforschung an der Universität zu Köln (IFH). Außerdem unterstrich er die Bedeutung von fundierter Forschungsarbeit und darauf bauenden Statistiken für die politische Arbeit von Verbänden.

Die Programmgestaltung durch Dr. Ludwig Veltmann, Hauptgeschäftsführer des MITTELSTANDSVERBUNDES und Britta Möller, verantwortlich für die fachliche Steuerung des Projekts, schloss mit einem intensiven Planungsworkshop in Montabaur und der Erarbeitung eines Operationsplans für die nächsten Projektschritte. Dazu konnte auch auf das Expertenwissen über andere Projekte in Brasilien aus der Genossenschaftsorganisation und der Handwerkskammer für München und Oberbayern zurückgegriffen werden. Als Referenten hierzu konnten Heinrich Traublinger, Ehrenpräsident der Handwerkskammer München, Kalina Nerger, Projektmanagerin des DGRV, Helmut Benefader, ehemals GWS und Marcelo Crescenti, Chefredakteur der Rundschau für den Lebensmittelhandel, gewonnen werden.

Für den weiteren Projektverlauf sind neben nationalen und regionalen Konferenzen für verschiedene Netzwerkakteure und der Politik die weitere Entwicklung eines Dienstleistungsangebots und diverse Schritte zur Professionalisierung des Verbands geplant.

Seite drucken

Ansprechpartner

Britta MöllerDER MITTELSTANDSVERBUND
Britta Möller Referentin für Projektmanagement Mehr Infos
DER MITTELSTANDSVERBUND
Tel.: +49 (221) 35 53 71 47
E-Mail schreiben
Zurück zur Übersicht