AK Mitgliederberatung und -betreuung: Big Data für Verbundgruppen

Der Kunde von heute ist unberechenbar? Von wegen! Was Verbundgruppen tun können, diskutierte der Arbeitskreis Mitgliederberatung und -betreuung am 8./9. November bei DER KREIS.

Leonberg, 8./9.11.2016 - Verbundgruppen müssten ihren Anschlusshäusern Big Data-Lösungen anbieten, so das Fazit des Arbeitskreises Mitgliederberatung und –betreuung. Das Gremium traf sich am 8. und 9. November auf Einladung der Küchenmöbelkooperation DER KREIS in Leonberg.

Der Arbeitskreis Mitgliederberatung und -betreuung traf sich diesmal auf Einladung von DER KREIS in Leonberg.Ernst-Martin Schaible, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von DER KREIS, begrüßte die anwesenden Mitgliederberater und –betreuer der Mittelstandskooperationen und stellte zusammen mit Oliver Strelow, Geschäftsführer Vertrieb & Marketing von DER KREIS Deutschland, die vielfältigen, aktuellen Projekte der Leonberger Verbundgruppe vor. Gemeinsamkeiten gab es viele, stehen die Verbundgruppen doch alle vor ähnlichen Herausforderungen, betonte Schaible. „Der intensive Erfahrungs- und Informationsaustausch führt häufig zu branchenübergreifenden Lösungsansätzen, die viele Unternehmen in ihrem Tagesgeschäft umsetzen können“, erklärte er.

Themen waren der Dauerbrenner Unternehmensnachfolge und die Pflege von Mitgliederdaten und Aktivitäten in CRM-Systemen. Eines der Schwerpunktthemen war zudem „Der digitale Kunde im Ladenlokal“. In seinem Impulsreferat gab MITTELSTANDSVERBUND-Geschäftsführer Jörg Glaser einen Überblick über die Aktivitäten der Verbundgruppen. Auf welche Lösungen die mittelständischen Unternehmen zurückgreifen können, beantwortete Glaser ebenfalls. „Den Anschlusshäusern geht zunehmend die Kenntnis darüber verloren, welchen Kundentypen sie über welche analogen, hybriden oder digitalen Kanäle wie erreichen können“, so der Leiter des Arbeitskreises. Die Verbundgruppen müssten diese Kundenkenntnis herstellen. Das könne über klassische Marktforschung und Zielgruppenanalyse erreicht werden. Wichtig sei aber auch, dass sich die Kooperationszentralen so schnell wie möglich mit der Analyse von Big Data vertraut machten.

Das Feedback der Teilnehmer war eindeutig: „Eine gewinnbringende Veranstaltung mit vielen wertvollen Impulsen für den eigenen Unternehmensalltag“, fasste Karl Dotzauer, Geschäftsführer von DER KREIS und langjähriges Mitglied des Arbeitskreises zusammen. Die 22 Teilnehmer dankten dem Team aus Leonberg für den exzellenten Rahmen der Tagung und die vielen Ein- und Ansichten der Kooperation.

Seite drucken

Ansprechpartner

Jörg Glaser DER MITTELSTANDSVERBUND
Jörg Glaser Geschäftsführer Mehr Infos
DER MITTELSTANDSVERBUND
Tel.: +49 (221) 35 53 71 30
E-Mail schreiben
Zurück zur Übersicht