AK Personal zu Gast bei der EK/servicegroup

Mit abwechslungsreichen Themen aus dem Personalwesen beschäftigten sich die Personalleiter der Verbundgruppen auf Einladung der EK/servicegroup in Bielefeld. Das Spektrum reichte von der Datenschutzgrundverordnung bis hin zur Gefährdungsbeurteilung für psychische Belastungen.

Bielefeld, 28.03.2018 – Dass Personalarbeit keineswegs eintönig, sondern thematisch sehr abwechslungsreich ist, konnte man in der Frühjahrssitzung des Arbeitskreises Personalfragen des MITTELSTANDSVERBUNDES hautnah erleben.

Der AK Personal zu Gast bei der EK/servicegroup.Auf Einladung der EK/servicegroup tagten die Personalleiter der Verbundgruppen in Bielefeld und erfuhren dort zunächst Interessantes vom Gastgeber. Rik Klercq, Director Omnichannel der EK/servicegroup, stellte die Omnichannel-Lösung vor, mit der das Unternehmen den angeschlossenen mittelständischen Händlern eine deutlich verbesserte lokale Auffindbarkeit im Internet bietet. Ein Rundgang durch das Messezentrum der EK/servicegroup zeigte aber deutlich, dass das klassische Geschäft eines Einkaufsverbundes nach wie vor Konjunktur hat.

An der Schnittstelle von Digitalisierung und klassischem Personalwesen bewegte sich der Vortrag zur neuen Datenschutz-Grundverordnung. Tim Geier, Leiter des MITTELSTANDSVERBUND-Büros Brüssel, stand den Personalern dazu Rede und Antwort. Auch wenn viele Details der Umsetzung nach wie vor unklar sind, sind einige Punkte essentiell und bis zum 25. Mai 2018 umzusetzen – von der Benennung eines Datenschutzbeauftragten über die Erstellung eines Verfahrensverzeichnisses bis hin zur Erfüllung von Informationspflichten. Ein Praxisleitfaden des MITTELSTANDSVERBUNDES steht hier zur Verfügung

Ein Thema mit ähnlich vielen Unklarheiten in der Umsetzung stellt die Gefährdungsbeurteilung, insbesondere hinsichtlich psychischer Belastungen dar. Hiermit beschäftigt sich in Zusammenarbeit mit der Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik eine Arbeitsgruppe der TU Dresden. Als Expertin dieser Arbeitsgruppe stellte Dr. Ulrike Pietrzyk das Thema vor und stand den Personalleitern für zahlreiche Fragen zur Verfügung.

Einen Überblick über die in den nächsten Jahren zu erwartenden gesetzlichen Neuregelungen im Bereich Arbeitsrecht und Sozialpolitik stellte Judith Röder, Geschäftsführerin des MITTELSTANDSVERBUNDES vor. Auch wenn die neue Regierung gerade erst die Arbeit aufgenommen hat, lässt der Koalitionsvertrag doch schon deutlich die kommenden Projekte vom Rechtsanspruch auf befristete Teilzeit über das Befristungsrecht bis hin zur Entwicklung der Sozialversicherungsbeiträge erkennen.

Seite drucken

Ansprechpartner

Judith RöderDER MITTELSTANDSVERBUND
Judith Röder Geschäftsführerin Mehr Infos
DER MITTELSTANDSVERBUND
Tel.: +49 (30) 59 00 99 662
E-Mail schreiben
Zurück zur Übersicht