Tarifrunde 2015 auf der Zielgeraden

Die diesjährige Tarifrunde für die Verbundgruppen sowie den Groß- und Außenhandel ist fast abgeschlossen. Dem Tarifergebnis aus dem Südwesten sind schon viele Bundesländer gefolgt. Die Beschäftigten erhalten nach zwei Nullmonaten 2,7 Prozent mehr Lohn und Gehalt.

Berlin, 09.07.2015 – Am 23. Juni wurde in der vierten Verhandlungsrunde in Baden-Württemberg nach langen, schwierigen Verhandlungen ein erstes wegweisendes Tarifergebnis für den Groß- und Außenhandel sowie die Verbundgruppen erzielt.

Die vereinbarte Entgeltanhebung um 2,7 Prozent in diesem und weitere 2,0 Prozent im kommenden Jahr stellt einen für beide Seiten schwierigen Kompromiss dar. Dieses Ergebnis ist auch ein Zeichen der Wertschätzung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, für das die Unternehmen hart an die Grenzen der Belastbarkeit gegangen sind. Dafür haben sie nun Planungssicherheit für die kommenden 24 Monate. Auch konnte das Ergebnis trotz einiger Streiks recht zügig erzielt werden.

Im Wesentlichen wurden in den verschiedenen Regionen folgende Inhalte vereinbart:

  1. Die Laufzeit des Tarifvertrages beträgt 24 Monate.
  2. Die Tariflöhne und -gehälter werden nach zwei Nullmonaten um 2,7 Prozent und amit Beginn des zweiten Jahres der Laufzeit um weitere 2,0 Prozent erhöht.
  3. Die Ausbildungsvergütungen werden in diesem Jahr um 30 Euro und im kommenden Jahr um weitere 20 Euro erhöht.
  4. Im Frühjahr 2016 erhalten die Beschäftigten eine nicht tabellenwirksame Einmalzahlung in Höhe von 90 Euro.
  5. Darüber hinaus wurde eine gemeinsame Erklärung der Tarifvertragsparteien zur tariflichen und betrieblichen Altersvorsorge unterzeichnet. Danach werden die jeweiligen Bundesverbände aufgefordert, sich gegenüber der Politik dafür einzusetzen, dass die Altersvorsorge künftig nicht mehr auf die gesetzliche Grundsicherung angerechnet wird.
  6. Dieser Tarifabschluss tritt in Baden-Württemberg rückwirkend zum 01.04.2015 in kraft.

Vergleichbare Tarifabschlüsse wurden inzwischen auch in anderen Bundesländern für die Verbundgruppen erreicht:

  1. In Nordrhein-Westfalen wurde der Abschluss am 25.06.2015 erzielt. Der Tarifvertrag tritt rückwirkend zum 1.5.2015 in kraft.
  2. In Hamburg konnte am 02.07.2015 ebenfalls ein entsprechender Abschluss mit Wirkung vom 1.5.2015 erreicht werden. Kleinere Abweichungen gibt es bei den Ausbildungsvergütungen.
  3. Am 03.07.2015 folgte der Abschluss für die Verbundgruppen Hessen, gleichfalls mit Wirkung vom 01.05.2015 sowie für die Verbundgruppen Bayern mit Wirkung zum 01.04.2015.
  4. Der Abschluss für die Verbundgruppen Sachsen folgte am 07.07.2015. Hier wurde an den vorhergehenden Tarifvertrag, der zum 31.3.2015 kündbar war, eine faktisch 25-monatige Laufzeit angeschlossen: Der neue Tarifvertrag endet nicht mit dem 31.03., sondern erst mit dem 30.04.2017. Damit ist die Laufzeit des sächsischen Tarifvertrages mit den allermeisten anderen Bundesländern synchronisiert und der April mit den Osterfeiertragen künftig in der Friedenspflicht. Im Gegenzug erhalten die Beschäftigten im Januar 2017 eine zusätzliche Einmalzahlung in Höhe von 40 Euro.
  5. Für Thüringen wurde am 08.07.2015 ein Tarifergebnis analog zu den großén Bundesländern erzielt; es tritt zum 01.05.2015 in kraft.

Die Details der jeweiligen Abschlüsse sowie die neuen Entgelttabellen können die Mitglieder des AGV Verbundgruppen den jeweiligen Tarifrundschreiben entnehmen.

In den kommenden zwei Wochen folgen noch Verhandlungstermine in Sachsen-Anhalt (17.07.2015) undNiedersachsen/Bremen (21.07.2015) sowie Rheinland-Pfalz (06.08.2015). Ebenfalls fortgeführt werden die Verhandlungen in Brandenburg - hier hatte ver.di bereits nach den ersten Tarifabschlüssen in anderen Bundesländern die Übernahme des Tarifergebnisses abgelehnt und weiterhin höhere Forderungen geltend gemacht.

Seite drucken

Ansprechpartner

Judith RöderArbeitgeberverband gewerblicher Verbundgruppen
Judith Röder Geschäftsführerin Mehr Infos
Arbeitgeberverband gewerblicher Verbundgruppen
Tel.: +49 (30) 59 00 99 662
E-Mail schreiben
Zurück zur Übersicht